SOLO

„(…) Almut Kühne ist eine Vokalistin, die alle Genregrenzen hinter sich lässt und ohne Rücksicht auf Verluste auch an ihre ganz persönlichen Grenzen geht: beeindruckend!“ Peter Füssl, Kulturzeitschrift Dornbirn 2014

 

DOWLAND WATERS

dowlandwatersikksmalljpg

Almut Kühne – Gesang, Konzept und Kostüm
Johanna Borchert – Piano, Cembalo und Gesang
Antonis Anissegos – Elektronik, Piano und Orgel
Benjamin Schindler und Markus Glandt (Zeitgebilde) – Video

www.dowlandwaters.com

 

 

ANTHONY COLEMAN & ALMUT KÜHNE

 

Soundcloud

 

 

ALMUT KÜHNE & GEBHARD ULLMANN

 

„Stimme ist mehr als Gesang; dafür haben Experimente seit den Sechzigern gesorgt. Ein Duo wie das der Sängerin Almut Kühne mit dem Holzbläser Gebhard Ullmann muss daher nicht mehr gegen Widerstände arbeiten, sondern kann es genießen, der Musik ihren Lauf zu lassen. Das seit 2010 musizierende Gespann spielt mit den Grenzen des Strukturellen, lässt schwebende Texturen auf dramatische Pointilismen, Fragmentarisches auf Schwadronierendes stoßen; mal avantgardesk überdreht, mal fragil balanciert und mit den Möglichkeiten von Klang, Theatralik und Bedeutung der Zeichen spielend.“ RD stereo play Oktober 2014

„(…) Dann öffnet sich ein Schatzkästchen das seinesgleichen sucht. Vor allem die Intensität der ausgetauschten Noten berührt zutiefst. Wenn Almut Kühne mit ihrer wandlungsfähigen Stimme die von Gebhard Ullmann auf seinen Holzblasinstrumenten gespielten Minimalismen kontrastiert, knistert die Luft vor kreativer Spannung.“ Jazz’n More CH 2014

“ (…) neben einer fabelhaften Sängerin erleben wir einen Gebhard Ullmann in Hochform, der Sample- und Loop-Elemente in der Nähe der Perfektion in seine Musik einbaut – und zwar alles Live und ohne Overdubs. Rolf Thomas, Jazzthetik 2014

 

TICHO

 

Ticho

Almut Kühne – Stimme
Tom Arthurs – Trompete
Marc Schmolling – Piano, Komposition

„Die Musik von „Ticho“ (tschechisch für „Stille“) ist ein traumwandlerischer Balanceakt auf dem spannenden Grat zwischen Geschriebenem und Erdichtetem. Marc Schmollings schwebenden, filigranen Balladen werden mit feinen Improvisationen verwoben und weitergesponnen.
Kurzum: ein Feuerwerk der leisen Töne unter der Lupe des Augenblicks.“

 

PHOSPHOROS ENSEMBLE

 

ORIGINAL 11 MORGENSTERN

 

Uli Pleßmann – Rezitation
Almut Kühne – Gesang
Frank Gratkowski – Klarinette und Bassklarinette
Kathrin Pechlof – Harfe
Meinrad Kneer – Kontrabass und Komposition

Das Phosphoros Emsemble spielt Christian Morgenstern – Gedichte, teils vertont von Meinrad Kneer und teils rezitiert mit improvisatorischen Umwebungen.

CD out now on unit record!!!

 

GAMBLE AND HOPE

almut 2, peitz, 2015, foto kreutziger

foto by Kreutziger

Helge Leiberg – overhead paintings
Almut Kühne – Stimme und Performance
Lothar Fiedler – Gitarre und Tape
Heiner Reinhard – Bass-Klarinette

 

BOTTOM ORCHESTRA

 

Ralph Kuehne

foto by Ralph Kuehne

(v.l.n.r.)

OBEN:
Uli Kempendorff: Tenorsaxophon, Klarinette
Kaspar von Grünigen: Komposition, Kontrabass
MITTE:
Miguel Ángel García Martín: Perkussion
Benjamin Weidekamp: Altsaxofon, Klarinette, Bassklarinette
Philip Zoubek: Piano, Synthesizer
Marco von Orelli: Trompete
Manuel Troller: Gitarre
UNTEN:
Almut Kühne: Stimme
Lukas Briggen: Posaune
Gregor Hilbe: Schlagzeug

NICHT IM BILD:
Franziska Müller, Tobias Lambrecht: Text

Kaspar von Grünigens „Bottom Orchestra“